...why... b {color:#ffffff;} i {color:#ffffff;} u {color:#ffffff;}

Ritzen-ein Trugbild deiner selbst

 Und wieder schaut ihr mich nur böse an, Was in Gottes Namen habe ich nun schon wieder getan? Doch ihr schweigt, wollt es mir nicht sagen. Euch danach fragen? Nein, lieber nicht! Zu sehr graut mich euer gesicht! Um mit dem Schmerz fertig zu werden, Wähle ich den Schritt vor dem sterben. Selbstverstümmelung Ist meine Hoffnung. Die Rettung durch die Qual, Doch die Tat ist mehr als nur fatal. Ein Schnitt, dann Blut Und danach ist alles wieder gut? Eine Klinge kann gewiss erlösen! Doch nur dich vom Leben, nicht vom Bösen! Mit den Alltagsproblemen musst du schon anders fertig werden. Ein Herz in Scherben Oder mit der Familie oder Freunden im Stress; Die Klinge ganz schnell vergess! Denn helfen, tut sie dir garantiert nicht! Es sind nur Schnitte; Schnitte auf Arm, Bein oder Gesicht. Ein Gedanke durch meinen Kopf schnellt: 'Alles nur Verrat!' Mir fällt ein, um was mich meine Freundin bat: >Hör auf damit! Es hat doch keinen Sinn!< Mit einem 'Klirr' schmeiß ich die Klinge hin. Sieh mich an! Ich bin stärker als zuvor! Das dank deinen Wörten in meinem Ohr. Denn das Ritzen ist nur ein Trugversuch, Du musst ihm widerstehen, diesem Fluch. Es ist ganz einfach, hör mal zu, Dann verstehst auch du: Das Verdecken, deines inneren Schmerzens, der dich zerfrisst, Das, das 'Geheimnis' des Ritzens ist. Ein Trugbild, das aus Narben besteht, Und dein Problem davon doch nicht vergeht! Lange hab ich gebraucht, ehe ich es verstand, Und das auch erst, durch deine helfende Hand. Somit danke ich dir! Denn dank dir, fand ich wieder zu mir!


Designer

Peinliche Foddos Poem´s FF Videos FF PiXxX
Gratis bloggen bei
myblog.de